RenteRente
Private Rentenversicherung
Rente

Online Rechner

Rente Angebot

Besteuerung von Renten

Auch die Rentner müssen heutzutage Steuern auf ihre Renten zahlen. Denn Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung BFA-LVA fallen als sogenannte sonstige Einkünfte im Sinne des Einkommenssteuerrechts unter die Steuerpflicht.
Für alle Neurentner wird seit dem 1.Januar 2005 bis zum Jahr 2020 der steuerpflichtige Anteil von Renten pro Jahr um 2 Prozentpunkte erhöht. Und ab 2020 um einen Prozentpunkt. Das bedeutet, dass die gesetzlichen Renten ab 2040 zu 100% steuerpflichtig sind. Grundfreibeträge und evtl. Sonderausgaben können allerdings vorher abgezogen werden.
Bei einem Rentner, der im Jahre 2005 in Rente gegangen ist, würde der steuerpflichtige Anteil 50% der Jahresbruttorente betragen, bei einem Beginn der Rente im Jahre 2006 wären es bereits 52%. Entscheidend ist der Steuersatz zu Rentenbeginn, denn dieser bleibt dann für die gesamte Laufzeit der Rente konstant. Es gibt einen Grundfreibetrag, der bei Ledigen 7.664 EUR beträgt und für Verheiratete 15.328 EUR für das Jahr 2005. Es wird also nur der Teil der Rente steuerpflichtig, der über dem Grundfreibetrag liegt. D.h. durch diesen Freibetrag bleiben viele Renten letztendlich steuerfrei, außer man hat sonstige Einkünfte z.B. aus einer beruflichen Tätigkeit, aus Vermietung oder Verpachtung von Immobilien oder Zinsen aus Kapitaleinkünften. Diese werden zur Rente hinzugerechnet und dadurch kann es sein, dass der Grundfreibetrag überschritten wird.
Auch werden die Beiträge an die gesetzliche Krankenversicherung vom Gesamteinkommen der Rentner bis zur Beitragsbemessungsgrenze berechnet. Und es müssen entsprechende Beiträge abgeführt werden, auch anteilig z.B. auf Betriebsrenten.
Diese Abzüge sollte man in seiner Kalkulation für eine private Rente mit berücksichtigen.